Zu Hause wohnen  Gästebuchreaktionen  Suchpositionen  Impressionen 
Zwakkelmann.de
Heute ist der 21.05.2018

Alle Liedtexte vom Briefmarkenalbum

...findet Ihr hier | 21.05.2012 - 17:26:21

So, Freunde, 

auf dieser Seite hier könnt Ihr alle 17 Songtexte vom "Briefmarkenalbum" nachlesen.  Hörproben von allen Liedern gibts u. a. unter dem Amazon-Link ganz unten.

   1. Instru-nonverbal - 1:43 Min.
   2. Kreidler Florett - 2:35 Min.     
   3. Positive Spuren - 2:43 Min.
   4. Dusselige Kuh - 2:24 Min.
   5. 365 Tage - 2:26 Min.   
   6. Wunderbarer Wintermorgen - 2:31 Min.
   7. Leck mich am A. - 2:47 Min.     
   8. Ich schrieb Musikgeschichte - 2:36 Min.     
   9. Harmonie - 2:30 Min.
10. Ich steh dir bei 3:10 Min.    
11. Deutscher Herrenmensch - 1:48 Min.  
12. Beim hiesigen Gemeindefest - 2:03 Min.  
13. Menschen kaputt - 1:56 Min.  
14. Neandertaler lebt 2:50 Min.  
15. Unerfüllte Liebe - 2:28 Min.
16. Antirockstar-Song - 2:42 Min.   
17. Kein Punk (mit Siggi Katlewski - Eisenpimmel) - 1:52 Min.

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 01
Songtext:
Instru-nonverbal

Nonverbal

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 02
Songtext:

Kreidler Florett

Technisch nicht mehr auf dem neusten Stand
Knattere ich trotzig durch das Land
Pfeife meistens aus dem letzten Loch
Und funktioniere trotzdem immer noch
Im Gegensatz zu dir nicht mehr taufrisch
Doch auf meine Art durchaus verführerisch

Vom Charakter ein schwer bepackter -
Abgefuckter - Zweitakter
Eine Kreidler Florett
Ein abgehalftertes Moped

Vor langer Zeit - da war ich mal modern
Sogar die Jugend mochte mich echt gern
Ich war so was wie der letzte Schrei
Heute ist das eher Liebhaberei

Ein beknackter - schwer bepackter -
Abgefuckter Zweitakter
Eine Kreidler Florett
Ein abgehalftertes Moped

Hör auf deinen fahrbaren Untersatz
Und nehme auf dem Sozius dort Platz
Wir geben Gas und erzeugen Krach
Wer weiß wie lange ich es hier noch mach`?

Vom Charakter ein schwer bepackter -
Abgefuckter - Zweitakter
Eine Kreidler Florett
Ein abgehalftertes Moped

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 03
Songtext:

Positive Spuren

Vielleicht war alles für die Katz
Alles verschwendete Energie
Dein tagtäglicher Einsatz
Überflüssig irgendwie
Ja - war denn all das ohne Wert?
Denkst du dir von Zeit zu Zeit
Ein Tropfen auf den heißen Stein -
Die unbezahlte Arbeit

Doch das glaub ich nicht
Nein - das glaub ich nicht
Weil du positive Spuren hinterlassen hast
Positive Spuren

Das hat ganz sicher seinen Sinn
Auch wenn es sich schwer messen lässt
Es geht hier nicht um den Gewinn
Die Kohle und den stumpfen Rest
Selbst wenn dein Arsch im Sarge liegt
Weil dir der Tod ein Schnippchen schlägt
Dann bin ich davon überzeugt -
Dass dein Handeln Früchte trägt

Ja - das glaube ich
Ja - das glaube ich
Weil du positive Spuren hinterlassen hast
Positive Spuren

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 04
Songtext:

Dusselige Kuh

Sie ist noch ziemlich jung
Aber geht jetzt schon über Leichen
Machtbesessen - geldgierig und strebsam
Stets auf dem Karrieresprung
Will sie im Leben was erreichen
Und Cowboys passen ihr nicht in den Kram

Sie ist einfach eine dusselige Kuh

Sie ist noch nie im Sumpf versackt
Hat keinerlei Humor
Ist immer busy und unterkühlt
Stets geschniegelt und gelackt
Prescht sie rücksichtslos hervor
Ich frag mich - ob sie überhaupt was fühlt?

Sie ist einfach eine dusselige Kuh

Sie redet permanent
Kompetent und mit Bedacht
Und wird dabei so gut wie nie privat
Und weil sie sonst nichts anderes kennt
Was Typen wie mir hier Spaß macht
Meint sie - Johnny Cash wär ein Bankautomat

Sie ist einfach eine dusselige Kuh

Sie gibt sich lediglich
Mit ihresgleichen ab
Lässt nur die Auserwählten an sich ran
Und hat man sie gegen sich
Ist man auf jeden Fall arm dran
Sie ist beinah schlimmer als so mancher Mann

Sie ist einfach eine dusselige Kuh!
Muh - Muh - Muh - Muh!

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 05
Songtext:

365 Tage

365 Tage saßen wir in einem Boot
365 Tage - ohne Wasser ohne Brot
365 Tage gab es immerzu nur Rum
365 Tage ständig im Delirium

Wir hatten fürchterlich einen im Kahn
Und verloren die Orientierung
Trieben ziellos auf dem Ozean
In der Regel in die falsche Richtung

365 Tage tranken wir den Fusel pur
365 Tage stets mit Schlagseite auf Tour

Die meisten von uns hat`s erwischt
Denn sie hielten dem Pensum nicht stand  
Sie wurden aus dem blauen Meer gefischt
Oder schwammen besoffen an Land

365 Tage waren wir alle dauerbreit
365 Tage sind wahrlich eine lange Zeit

Vielleicht habe ich etwas übertrieben
Auf die gesamte Wahrheit verzichtet
Wie man so schön sagt - nach Belieben
Ein bisschen dazu gedichtet

Doch 365 Tage sind trotz alle dem ein Jahr
365 Tage zwischen Schnaps und Cholera
365 Tage sah keiner von uns wirklich klar
365 Tage nahmen wir benebelt wahr
Ha - ha - ha...

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 06
Songtext:

Wunderbarer Wintermorgen

Schneebedeckte Felder und Bäume
Die Sonne - die den Himmel erklimmt
Eine ruhige Atmosphäre
Die mich schlicht zufrieden stimmt
Wie in einem Bilderbuch
Sieht die Landschaft heute aus
Noch sieht man nur vereinzelt Spuren
Auf dem Weg in Richtung Haus

Ein wunderbarer - heller - klarer - unschuldiger Wintermorgen

Ein paar hundert Meter weit
Spielt ein Kind mit seinem Hund
Beide tollen unbekümmert
Auf dem weißen Untergrund
Ausnahmsweise nicht verkatert
An einem hohen Feiertag
Weiß ich das Leben doch zu schätzen
Trotz so manchem Niederschlag

Ein wunderbarer - heller - klarer - unschuldiger Wintermorgen

Bevor die Stimmung sich verändert
Sollte ich nach draußen gehen
Das angenehme Klima nutzen
Und nicht nur blöd am Fenster stehen

Ein wunderbarer - heller - klarer - unschuldiger Wintermorgen

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 07
Songtext:

Leck mich am A.

Du kannst mir egal sein
Völlig egal sein
Warum sollte ich dich vermissen?
Du willst doch eh nichts mehr von mir wissen

Leck mich am A...

Du kannst mir egal sein
Völlig egal sein
Du hast die Sache schließlich beendet
Dich längst von mir abgewendet

Leck mich am A...

Du kannst mir egal sein
Völlig egal sein
Hab dir viel zu lang nachgetrauert
Und bin hier zwischendurch fast versauert

Leck mich am A...

Tja - wenn`s mal so einfach wär
Ich red` ja nur so daher -
Weil ich dich schlicht nicht vergessen kann

Leck mich am A...

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 08
Songtext:

Ich schrieb Musikgeschichte

Es ist noch nicht lang her - vielleicht ein paar Wochen
Ich hatte mich im Proberaum wieder mal verkrochen
Ich schrammelte auf der Gitarre und sang so vor mich hin
Und dachte noch im Stillen - wie talentfrei ich doch bin
Da kam sie plötzlich um die Ecke - die perfekte Melodie
Schnell griff ich zu Stift und Zettel und notierte sie

Und ich schrieb Musikgeschichte

Doch dann hatte ich Schwierigkeiten einen Text dafür zu finden
Ich zerriss meine Aufzeichnungen und ließ sie verschwinden
Mittlerweile bin ich sicher - das hätt` ich niemals tun sollen
Denn die geniale Melodie ist seitdem verschollen
Wie kann es denn nur möglich sein - dass man so was nicht behält?
Ich wünsche mir von ganzem Herzen - dass sie mir noch mal einfällt

Denn ich schrieb Musikgeschichte
Für kurze Zeit - leider nur für kurze Zeit

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 09
Songtext:

Harmonie

Du machst mich echt verrückt
Nervst mich auf Schritt und Tritt
Kriegst du denn gar nicht mit
Wie dein Gemecker auf die Stimmung drückt?
Mach mich nicht dauernd an
Wegen jedem dämlichen Mist
Nenn mir einen - der es leiden kann
Wenn man ihm ständig an die Karre pisst

Lass uns doch einfach in Harmonie leben
Und uns mit schöneren Dingen abgeben
Harmonie...

Du bringst mich zur Raserei
Forderst mich ständig heraus
Das hält doch keine Sau aus
Diese permanente Nörgelei
Reg` dich nicht wieder so auf
Als ob uns das weiterbringt
Kack` doch einfach mal drauf
Egal - ob dir etwas mißlingt

Lass uns doch einfach in Harmonie leben
Und uns mit schöneren Dingen abgeben
Harmonie...

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 10
Songtext:

Ich steh dir bei

Auch wenn`s im Moment düster aussieht
Die Gegenwart - die Zukunft grau
Wie in einem Tiefdruckgebiet
Weiß ich doch eines ganz genau

Ich steh dir bei - halt dir den Rücken frei - wenn ich kann

Steck` den Kopf nicht in den Sand
Wir biegen das irgendwie schon hin
Durchdringen diese Wolkenwand
Wagen einen Neubeginn

Ich steh dir bei - halt dir den Rücken frei - wenn ich kann

Ich kenn den Schmerz nur all zu gut
Er hat mich oft schon kalt erwischt
Doch nach der Ebbe kommt die Flut
Und die Karten werden neu gemischt

Ich steh dir bei - halt dir den Rücken frei - wenn ich kann

Bin ich auch ab und zu distanziert und kühl
Heißt das noch lange nicht - dass ich nicht mit dir fühl`
Selbst wenn wir uns mal aus den Augen verlieren
Ist das noch lang kein Grund zu resignieren

Ich steh dir bei - halt dir den Rücken frei - wenn ich kann
Ich steh dir bei...

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 11
Songtext:

Deutscher Herrenmensch

Deutscher Herrenmensch - rotgesichtig - wohlgenährt
Deutscher Herrenmensch - im hochgezüchteten Gefährt
Deutscher Herrenmensch - tritt aufs Gas in einer Tour
Deutscher Herrenmensch - drängt mich von der linken Spur

Deutscher Herrenmensch - hält die Zügel in der Hand
Deutscher Herrenmensch - bringt mich gerad` um den Verstand
Deutscher Herrenmensch - macht sich auf der Straße breit
Deutscher Herrenmensch - strotzt vor Selbstgefälligkeit

Er stirbt nie aus
Er stirbt wohl leider nie aus

Deutscher Herrenmensch - Platzhirsch auf dem Schützenfest
Deutscher Herrenmensch - in eine Uniform gepresst
Deutscher Herrenmensch - Leithammel der Bürgerschaft
Deutscher Herrenmensch - großkotzig und ekelhaft

Er stirbt nie aus
Er stirbt wohl leider nie aus

Deutscher Herrenmensch - hat die Weisheit im Gepäck
Deutscher Herrenmensch - schert sich um andere einen Dreck
Deutscher Herrenmensch - Töpferührer - Renommist
Deutscher Herrenmensch - tarnt sich gern als frommer Christ

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 12
Songtext:

Beim hiesigen Gemeindefest

Konrektor Jörn Schulenburg betrat die Bühnenbretter
Lobte in seiner Dankesrede zunächst einmal das Wetter
Urplötzlich fing sein Mikrofon schrecklich an zu pfeifen
Doch hinderte es ihn nicht dran - weiter auszuschweifen
Er quatschte fast `ne halbe Stunde wie ein Wasserfall
Da erschallte aus heiterem Himmel ein heftiger Knall
Pfarrer Sigmar Humpenspeck riss einen Stehtisch um
Und wankte mit seinen rund 3 Zentnern Richtung Podium
Wie so oft hatte er zu tief ins Glas geschaut
Eine Gruppe Jugendlicher lachte derweil laut
Ella vom Seniorenkreis beim Topflappen-Verkauf
Regte sich ob der Frechheit dieser Bande auf

Beim hiesigen Gemeindefest

Hermann Josef Eichendeutscher vom Heimatverein
Weihte danach feierlich eine Parkbank ein
Winfried Werner Wichtigmeier stieß indes dazu
Und bat erstmal `ne handvoll Kinder leicht genervt um Ruh
Dies hier sei ein bedeutungsvoller Akt für diesen Ort
Nölte er - bloß Humpenspeck fiel im sogleich ins Wort
Doch konnte der zu diesem Zeitpunkt nichts kluges abgeben
Er lallte nur aus voller Kehle „Lasst uns einen Heben!“
Anschließend flog er bäuchlings in die Balustrade
Zeitgleich begann der Spielmannszug mit seiner Parade
Es ertönten schrille Trommeln und verstimmte Flöten
Und Eichendeutscher packte sich andächtig an die Klöten

Beim hiesigen Gemeindefest

Ich könnte sicher noch `ne Menge von diesem Tag erzählen
Doch möchte ich euch nicht endlos mit solchen Reimen quälen
Nur so viel - dass Herrn Wichtigmeier `n hübscher Pissfleck zierte
Und man Pfarrer Humpenspeck mit `nem Kran wegbugsierte

Beim hiesigen Gemeindefest

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 13
Songtext:

Menschen kaputt

Hier gab es mal ein Feld
Das wurde nie bestellt
Das war nur einfach da
Ein unberührter Raum
Ab und an ein Baum
Still und unscheinbar
Nun steht dort ein Firmentrakt
Sauber und gelackt
Und nichts ist - wie es war

Die Menschen machen alles kaputt
Was keinen Gewinn einfährt
Die Menschen machen alles kaputt
Solang es die Einkünfte mehrt

Hier gab es einen Park
Da waren wir noch halbstark
Da hingen wir gern rum
Dann scheuchte man uns fort
Und an diesem Ort
Entstand dieses Zentrum
Sterile Gebäude aus Beton
Überzeugen uns davon
Hier setzt man Kohle um

Die Menschen machen alles kaputt
Und nichts bleibt von ihnen verschont
Die Menschen machen alles kaputt
Hauptsache ist - dass es sich lohnt

Die Menschen machen alles kaputt
Und walzen es anschließend platt
Die Menschen machen alles kaputt
Und werden und werden nicht satt

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 14
Songtext:

Neandertaler lebt

Als mein Blick nichtsahnend aus dem Fenster schweift
Seh` ich ihn wieder - wie er draußen um das Häuschen streift
Da steht er leicht gebückt mit einem Gartenschlauch
Und aus der Hose quillt sein feister Wohlstandsbauch
Sein Kopf ist rot - als hätte er schlimmen Bluthochdruck
Dann glotzt er zu mir rein - so dass ich mich schnell wegduck`

Neandertaler lebt!

Monoton gießt er die Blumen und latscht Richtung Zaun
Muss vor dem Hause wie so oft nach dem rechten schau`n
Er schnauft - er hustet und spukt danach in das Rosenbeet
Lässt kurz einen Fahren - bevor er die nächste Runde dreht

Neandertaler lebt!

Jetzt nimmt er einen Besen und fegt das Laub hinfort
Schreit einem Nachbarn etwas zu - doch man versteht kein Wort
Dann gafft er einem Mädchen auf der Straße hinterher
Kratzt sich am Sack und auf einmal - da verschwindet er

Neandertaler lebt!

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 15
Songtext:

Unerfüllte Liebe

Ich will dich...
Doch dir ist das ziemlich egal
Denn du sendest mir kein brauchbares Signal

Ich will dich...
Doch du sagst nur „Hallo“ und „Tschüss“
Derweil ich in Gedanken mit dir küss

Unerfüllte Liebe

Ich will dich...
Doch dich scheint das nicht zu tangieren
Da muss ich mich wohl umorientieren

Ich will dich...
Und weil du mich abfahren lässt
Sing ich dieses Lied hier aus Protest

Unerfüllte Liebe

I want you...
Verflucht - ich versteh dich sogar
Ich komm ja nicht mal selber mit mir klar

Unerfüllte Liebe

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 16
Songtext:

Antirockstar-Song

Du machst einen auf dicke Hose
Mit deinem Gepose
Und meinst - das würd mir imponieren
Mit deinem Gehabe
Du lächerlicher Knabe
Willst du dich doch nur profilieren

Die ewig alte Leier
Dein dämliches Geseier
Nervt einfach kolossal
Alles nur Fassade
Alles Maskerade
Ein Großkotz ohne Potential

Antirockstar-Song

Ich bin ein kleiner Krauter
Doch dafür spiel` ich lauter
Ohne Technik mit viel Kraft
Und du bist nur ein Streber
Ein peinlicher Angeber
Der den Rock`n`Roll nie rafft

Antirockstar-Song

Vielleicht bin ich Neid zerfressen
Und muss unterdessen
Einfach mal Dampf ablassen
Nein - ich möcht` nich` ums Verrecken
In deiner scheiß Haut stecken
Brauch nur einen zum Hassen

Antirockstar-Song

CD: Briefmarkenalbum (2012) - Song 17
Songtext:

Kein Punk (mit Siggi Katlewski)

Siggi:
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk...

Schlaffke:
Wieso - was hast du denn? Nur weil ich alten Schlager hör?
Aber ich mag auch Eisenpimmel - Mann - ich schwör

Siggi:
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk...

Schlaffke:
Mensch - dat is` meine Platte hier - was willst du denn von mir?
Nu bleib mal locker und nimm dir `n Bier

Siggi:
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk...

Schlaffke:
Ich versteh dich leider nicht oder meinst du mein Outfit?
Tut mir leid - den Iro hab ich gerad` nicht mit

Siggi:
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk
Wat du hier machst
Dat is` doch kein Punk...

Schlaffke:
Nur weil ich nicht aus Duisburg komm - sondern vom Niederrhein
Darf ich deshalb kein Punkrocker sein?

Hol doch die Punk - Punk - Punk - Punk-Polizei... dabei

Druckansicht Druckansicht | Seite Empfehlen Seite Empfehlen | Autor: Zwakkelmann