Zu Hause wohnen  Gästebuchreaktionen  Suchpositionen  Impressionen 
Zwakkelmann.de
Heute ist der 26.09.2017

30 Fakten, Anekdoten Wahr- und Unwahrheiten zu ZWAKKELMANIA

diesmal kein Interview! | 28.10.2013 - 16:15:16

30 Songs, 30 Punkte zur ZWAKKELMANIA-CD

Das traditionelle Interview, welches Onkel Schlaffke zu jedem Tonträger mit Herrn Zwakkelmann führt, fällt diesmal flach. Statt dessen ein 30-Punkte-Katalog zur neuen CD. 

Auf geht`s, liebe Leute...

1.) Schlaffke wusch sich vor den Zwakkelmania-Aufnahmen die Haare mit Volumenshampoo.

2.) Während des Soundchecks kam es zu einem Eklat zwischen Techt und Schlaffke. Letzterer hatte nämlich seinem Bandkollegen geraten zum lecker Mittag ebenfalls einen großen Grillteller zu bestellen. Als Techt die Riesenportion später dann verzehrt hatte, konnte er ob eines immensen Völlegefühls nicht mehr richtig Schlagzeug spielen. Er warf die Trommelstöcker durch die Gegend und schrie seinen Bandkollegen hasserfüllt an: „Du hast mir diesen Grillteller aufgeschwatzt! Jetzt bin ich zu fett zum Spielen!“ Es dauerte eine gute Stunde bis Techt sich wieder beruhigt hatte und weiter trommeln konnte.

3.) Bass-tler MariusOPunktHase verspielte sich lediglich dreimal während der gesamten Aufnahmen. Ganz im Gegensatz zu seinen Mitmusikanten, die es auf zahllose Patzer brachten.

4.) Zwakkelmania wurde mit folgendem Gitarren-Equipment sowie Schlagzeug eingespielt: Fender Telecaster, Duesenberg Starplayer, Edes Gibson Les Paul, ein Marshall-Gitarrenamp von 1969 sowie ein Danelectro Daddy O.-Verzerrer.
Techt bearbeitete ein Ludwig-Schlagzeug.

5) Zwakkelmania ist fast so was wie eine „Best of Zwakkelmann“.

6.) Zwakkelmania ist der Tonträger zum 30jährigen Bühnenjubiläum von Techt und Schlaffke (deshalb auch 30 Songs) sowie zu 10 Jahren Zwakkelmann-Bigband mit Bass-tler Marius OPunktHase. 

7.) Zwakkelmania wurde teilweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit eingespielt.

8.) Die Live-Aufnahmen mussten mehrmals unterbrochen werden. Zum einen, weil einzelne, stark alkoholisierte Zuschauer in Schlaffkes Gesangsmikrofon (übrigens ein Neumann KMS 105) fielen und Teile der Gitarrenanlage zerstörten. Zum andern, weil Schlaffke einen Lachkrampf kriegte, da ein Besucher (Der "Gitarrenagrarökonom") zum Lied "Beim hiesigen Gemeindefest" vor der nicht vorhandenen Bühne einen selten dämlichen Tanz aufführte.   

9.) Die 66 Anwesenden im Tonstudio soffen 16 Kisten Bier innerhalb von 4 Stunden leer.

10.) Während der Aufnahmesession herrschten im Studio an die 40 Grad Celsius.

11.) Das „ia“ am Ende von Zwakkelmania steht für "im Auftrag" sowie die Eselslaute „ia“. Was scheißt der Bürgermeister von Wesel?

12.) Es ist nicht wahr, dass Zwakkelmania ursprünglich folgendermaßen betitelt werden sollte: „Zwakkelmama“, „Zwakkelmalaria“, „Zwakkelmafia“, „Zwakkelmanna“, „Zwakkelmanitu“, „Zwackeldackel“, „Zwakkelfrau“, „Zwakkelirium“, „Zwakkelmus...ik“, „Zwakkelpudding“, „Zwakkelmandala“, „Zwakkelmandela“, „Zwakkelmammut“, „ZwakkelMuskel“, „Es wird nicht lang gezwakkelt“, „Petrosilius, die neue Z-Klasse“, „Led Zwakkelin“, „Frank Zwakka“, „Alles zwakklos“ sowie „Zwakk off“.

13.) Zwakkelmania enthält 4 neue Zwakkelmann-Songs. Nämlich „Einfach nur großartig„, Beweg` deinen Arsch“, „Gewalt anwenden“ und „Held der Arbeit“.

14.) Zwakkelmania enthält 2 Schließmuskel-Evergreens („Rita Eins“ und „Guinness Buch“) älteren Datums.

15.) Zwakkelmania enthält 8 Spritztour-Songs.

16.) Zwakkelmania enthält 5 Stubenrocker-Stücke.

17.) Zwakkelmania enthält 3 Vollhorst-Lieder.

18.) Zwakkelmania enthält 4 Kulturbeutel-Songs

19.) Zwakkelmania enthält 4 Titel vom Briefmarkenalbum.

20.) Fast alle Lieder wurden weitaus schneller als auf den Studioalben gespielt und bewegen sich zwischen einer und zweieinhalb Minute(n). Lediglich das gute, alte „Guinness Buch“ ganz am Ende kappt knapp die 4-Minuten-Marke. Das gesamte Album bringt es auf fast 66 Minuten Spielzeit.

21.) In einigen Songs wandelt Schlaffke die Texte etwas ab. So singt er im zweiten Song „Fender Telecaster“, der ja eigentlich „Fender Stratocaster“ heißt, am Ende von einer „Stradivari“.

22.) Die Texte von Zwakkelmania wurden nicht im Booklet abgedruckt, weil es sonst zu fett geworden wäre. Man kann sie aber alle auf www.zwakkelmann.de nachlesen. Aber das seht Ihr ja selbst.

23.) Bis auf „Rita Eins“, die alte Schließmuskel-Ode, stammen alle Melodien und Texte auf Zwakkelmania von Schlaffke Wolff. Den Text zu „Rita“ schrieb kein Geringerer als Ede Wolff (Zwillingsbruder von Schlaffke und Schließmuskel-Gitarrist) - übrigens anno 1984 im Englischunterricht. Ede bediente auch bei den letzten beiden Songs die Stromgitarre. 

24.) Zwischen einigen Liedern skandiert das Publikum den weltbekannten Schlachtruf „Zwakkelmann, Supermann!!!“. 

25.) Der eigentlich recht simple Song „Menschen bei der Nahrungsaufnahme“ musste schätzungsweise 60mal hintereinander aufgenommen werden. 

26.) Zwakkelmania kommt ohne jegliche underdubs aus.

27.) Für die Aufnahmen, den Mix und das Mastering waren Klaus-Dieter Keusgen und Matthias Höfkens zuständig. Fotos machten Micha Dierks und Anne Becks. Anne B. gestaltete auch das gesamte Booklet. Husi und KPDichtl wiederum drehten filmtechnisch durch.

28.) Das Stereobild von Zwakkelmania ähnelt dem von „Live at leeds“ (The Who), wobei die Seiten hier vertauscht wurden. Auf Zwakkelmania gibt die linke Lautsprecherseite mehr Stromgitarre wieder, während auf der rechten verstärkt die Bassgitarre zum Zuge kommt. The Who und vielleicht noch Johnny Cash sind übrigens die einzigen Musikanten, auf die sich alle Mitglieder der Zwakkelmann-Bigband einigen können, die MariusOHase, Techt und Schlaffke großartig finden.

29.) Apropos Johnny Cash, Zwakkelmania wurde im Gegensatz zu Cashs legendärer Liveplatte „At San Quentin“ nicht im Knast mitgeschnitten. Auch nicht beim überregional bekannten Festival „Haldern Pop“, sondern während eines  Einzelkonzerts im Keusgen-Tonstudio in Haldern.

30.) Zwakkelmania hat eine Auflage von lediglich 1000 Stück, erscheint am 22. November 2013 via RilRec/Broken Silence und wird garantiert nicht Indie deutschen Charts einsteigen.

Druckansicht Druckansicht | Seite Empfehlen Seite Empfehlen | Autor: Zwakkelmann